D-A-CH
Deutschland, Österreich, Schweiz
Mon - Sat 8.00 - 18.00
Sunday CLOSED
Serverraumreinigung. Maintenance.

Maintenance

Instandhaltung

Instandhaltung - eine Frage der Zeit

Zeit ist Geld

Zeitverluste in der Produktion durch Anlagenstillstände sind reale Geldverluste und diese gilt es zu vermeiden. Das selbe gilt erst recht für die IT. Nicht immer ist es der Serverausfall, der wertvolle Zeit verschwendet, auch Ausfälle bei Endgeräten werden gerade in einer zunehmend mobilen Welt zum  Zeitfresser.

Instandhaltung ist ein wichtiger Wertschöpfungspartner in Unternehmen.

Mangelnde Instandhaltung führt zu Zeitverlusten durch

  • Beschaffungszeiten von Ersatzgeräten
  • Neuinstallation und Einrichtung von Ersatzgeräten
  • Einarbeitung in Nachfolgemodelle
  • Leistungsverluste durch Überwärmung
  • Abstürze durch Überwärmung
  • Wartezeiten
  • Verpasste Termine

 

Ziele der Instandhaltung

  • Erhöhung und optimale Nutzung der Lebensdauer von Anlagen und Maschinen
  • Verbesserung der Betriebssicherheit
  • Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit
  • Optimierung von Betriebsabläufen
  • Reduzierung von Störungen
  • Vorausschauende Planung von Kosten

 

Heute haben Wartungs- und Instandhaltungskonzepte primär die Aufgabe, eine möglichst hohe technische Verfügbarkeit der Anlage zu gewährleisten. Immer mehr Unternehmen kommen von der veralteten Ansicht ab, dass die Instandhaltung nur ein notwendiges Übel oder lediglich ein Kostenverursacher sei. Der ständig wachsende Druck im Wettbewerb um Qualität und Produktivität zwingt die Unternehmen zu Einführungen von Wartungs- und Instandhaltungssystemen, um somit ungewollten Anlagenausfällen aus dem Wege zu gehen. Dabei ist das firmeninterne Know-how von sehr großer Bedeutung.

Wissen ist eine der wichtigsten Quellen zur Schaffung und Erhaltung von Wettbewerbsvorteilen, insbesondere bei der Instandhaltung. Zwar ist das Grundgerüst eines Instandhaltungssystems auf standardisierte Maßnahmen zurückzuführen, jedoch wird hier ein erhebliches Maß an Erfahrung der Mitarbeiter, bzw. der durchführenden Personen unbedingt erforderlich sein. Nur so kann die Aktualität der angewendeten Maßnahmen gewährleistet bleiben. In der Praxis entstehen nicht selten Probleme, die von Herstellerfirmen noch nicht erkannt wurden. Hier ist das Wissen der Mitarbeiter zur Lösung dieser Probleme und zur Bewertung der aktuellen Systemzustände gefragt, denn nur jemand mit Erfahrung im täglichen Umgang der Maschinen kann sie auch bewerten.

~ Wikipedia

 

Die Instandhaltung wird nach DIN 31051:2003-06 definiert als:

„Kombination aller technischen und administrativen Maßnahmen sowie Maßnahmen des Managements während des Lebenszyklus einer Betrachtungseinheit zur Erhaltung des funktionsfähigen Zustandes oder der Rückführung in diesen, so dass sie die geforderte Funktion erfüllen kann.“

„Die Instandhaltung kann vollständig in die Grundmaßnahmen Wartung, Inspektion, Instandsetzung, Verbesserung, Schwachstellenanalyse unterteilt werden.“